#

Dialog auf der Brücke:

Ein Abend darüber, wie Männer für Frauen zu Türöffnern werden können

Sichtweisen - Erfahrungen - Podiumsgespräch

Am 3. Mai diskutierten 125 Gäste darüber, wie Männer für Frauen zur Türöffnern werden können und wie der Dialog auf der Brücke gelingen kann. 

Es braucht Mut, Authentizität und Stehvermögen.

Dies das Fazit von Sita Mazumder, die nach der Begrüssung mit ihrem spannenden Vortrag in den Abend  einführte. Als Professorin für Informatik und Wirtschaft, Unternehmerin sowie Verwaltungsrätin bot sie einen tiefen und sehr persönlichen Einblick in den Werdegang einer nicht-konformen jungen Frau hin zur einer beispielhaften Karriere.

Danach debattierte sie zusammen mit Prof. Dr. iur. Urs Schenker, Rechtsanwalt und Hans Hess, dipl. Werkstoff-Ing, MBA sowie Präsident von Swissmem und Vizepräsident von economiesuisse, auf dem Podium, das von Zita Küng, Inhaberin EQuality und Vorstandsmitglied der Juristinnen Schweiz, moderiert wurde.

Sie waren sich einig, dass Frauen ihre Ansprüche lautstark anmelden sollen. Es gilt, Grenzen zu überwinden und nach den Sternen zu greifen. Diversität macht bessere Teams.

Wie interessiert es die Männer?

Das Potential an weiblichen Führungskräften wird nicht ausgeschöpft, obwohl eine grössere Vertretung von Frauen in den Führungsgremien nachweislich zu einer besseren Performance der Unternehmung führt. Eine Verbesserung kann nur in Kooperation mit Männern erreicht werden. Die Diskussion, wie diese Entwicklung beschleunigt werden kann und ob es Quoten zumindest als Anstoss braucht, konnte an diesem spannenden Abend nicht abgeschlossen werden.

Der anschliessenden Apéro bot die ideale Gelegenheit für den persönlichen Austausch und Abrundung der von Juristinnen Schweiz, Business and Professional Women BPW Switzerland, Bank Kader Verein Zürich BKV und der Schweizer Kader Organisation SKO gemeinsam organisierten Veranstaltung.

Fotogalerie